Poker — mit dem Pokerface den Gegner bluffen

Prinzipiell ist Poker ein einfaches Spiel, denn die Regeln sind schnell zu lernen. Beim Poker gewinnt einerseits der Zocker eine Pokerhand, der das höchste Blatt hält, wenn alle Karten gezeigt sind, andererseits der Spieler, der einen letzten Einsatz realisiert hat, bei dem kein anderer Zocker mitgegangen ist.

Poker-Varianten

Wie bei vielen Kartenspielen gibt es auch beim Poker-Spiel verschiedene Versionen, deren Regeln etwas voneinander abweichen:

  • Texas Hold’em
  • Omaha Hold’em
  • Caribbean Stud Poker
  • Five Card Stud Poker

Kleine Poker-Exkursion

Eine Hand besteht generell aus bis zu fünf Karten. Poker kann mit ein französisches Blatt mit 52 Karten gespielt werden. Die unterschiedlichen Versionen erlauben zudem mehr oder weniger Karten sein. Im Gegensatz zu anderen Kartenspielen gibt es im Poker keine begrenzte Spielerzahl. Je mehr Zocker, desto größer der Pot. Der Dealer ist der Kartengeber. Die stärkste Hand ist der Royal Flush, bestehend aus Ass, König, Dame, Bube, 10 der gleichen Farbe.

Mit einem gut gefüllten Topf macht das Pokerspiel erst richtig Spaß, daher sind Pflichteinsätze zu zahlen. Für Zocker ist dies ein Anreiz, zu gewinnen. Der Pot wird sich natürlich im Verlauf der Runden gut füllen. Die Grundeinsätze sind bei Hold’em- und Omaha-Poker der Small Blind und der Big Blind. Beim Stud-Poker nennen sie sich Antes.

Spieler können folgende Spieloperationen tätigen:

  • Der Zocker kann „Checken — Check“ und darauf verzichten, in einer Runde zu setzen.
  • Er kann „Setzen — Bet“ und einen Einsatz platzieren, die restlichen Spieler müssen den gleichen Betrag setzen, um in der Hand zu bleiben.
  • Zudem kann der Poker-Spieler seine Karten „Ablegen — Fold“ und ist am laufenden Spiel nicht länger beteiligt.
  • Der Zocker kann „Mitgehen — Call“, wenn andere Pokerspieler gesetzt haben. Der Einsatz muss dabei dem höchsten Einsatz in der Runde entsprechen.
  • Letztendlich kann der Spieler „Erhöhen — Raise“, wenn andere Pokerspieler schon gesetzt haben. Er muss dabei den höchsten gesetzten Betrag erhöhen. Hier müssen alle Zocker mitgehen, um in der Hand zu bleiben.

Wer beim Poker langfristig Erfolg haben möchte, muss aggressiv spielen und die Fehler des Gegners ausnutzen.